Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

12:56:40 - Kirchheim Erleben-Magazin Herbst/Winter 2012

20 ALTES HAUS Das „Alte Haus” in der Alleenstraße 52 stammt aus dem Jahr 1538 und besitzt eine rekonstruierte Ursprungsfassade. Im ersten Obergeschoss finden sich rot gefasste Holzbohlenwände. Sie weisen auf dahinter liegende Stuben hin, die einzigen mit Öfen beheizten Räume. Die Ständer im Bereich der Bohlen- wände wurden mit verblattet ausge- führten Schräghölzern (Fußbändern) ausgestattet, während alle anderen Ständer des Traggerüstes mit verzapf- ten Streben gesichert sind. DEKANAT UND DIAKONAT („Altes Pfarrhaus“) Widerholtplatz 5 und 7 Von den 1692 erbauten Häusern der Kirchlichen Verwaltung, dem Dekanat und dem alten Pfarrhaus sind nicht nur die Gebäude noch erhalten, sondern auch die als isometrische Ansichten gezeichneten Bauentwürfe von Johan- nes Heim, dem Werkmeister der Geist- lichen Verwaltung. Man kann erkennen, dass sich die Maurer und Zimmerleute eng an die maßgeblichen Vorgaben gehalten ha- ben. In der Detailgestaltung der Zier- elemente war dagegen offenbar noch Spielraum frei, sodass die Fachwerk- fassaden reicher gestaltet wurden als vorgesehen. Am Diakonatsgebäude sind nachträgliche Aufstockung sowie die im ehemaligen ersten Dachstock untergebrachten Stuben deutlich zu er- kennen.

Pages