Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Kirchheim Erleben Magazin Frühjahr/Sommer 2012

Ein ganz außergewöhnliches Projekt, das die Ziegelhütte am Randecker Maar in Angriff genommen hat, ist der „Kunst- und Aktionspfad am Randecker Maar“. Vom 16. Juni bis zum 29. Juli sollen Kunstwerke, die in freier Natur aufgestellt sind, zahlreiche Ausflügler auf die Alb locken. Zwei große Vorbilder gibt es für den Kunst- und Aktionspfad am Randecker Maar. Das eine ist der „Große Alb-Gang“, das Kunstprojekt des Landkreises Esslingen, das 1999/2000 für viel Aufmerksamkeit gesorgt hatte. Die Verbindung von Kunstobjekten und Alblandschaft war damals eine gelunge- ne Mischung, die Kunstbegeisterte, aber auch Naturlieb- haber in Scharen auf die Alb lockte. Einen ähnlichen Erfolg erhofft sich die Ziegelhütte auch für ihren Kunst- und Aktionspfad. Kunst- und Aktionspfad am Randecker Maar Das andere große Vorbild für das aktuelle Projekt ist eine Eigenpro- duktion der Ziegelhütte. Vor vier Jahren hat die Jugendhilfeein- richtung das Musical „Der Mann von La Mancha“ aufgeführt. Ziegelhütten-Leiter Hendrik van Woudenberg schwärmt bis heute von diesem gemeinsa- men Großprojekt, an dem alle beteiligt waren, die in irgendei- ner Weise an und mit der Zie- gelhütte zu tun haben. Für je- den gab es irgendetwas zu tun, bis hin zur Bewirtung und Platzanweisung. „Das war ei- ne große Anstrengung, aber auch ein Riesenerfolg“, sagt Hendrik van Woudenberg im Rückblick. Projekt Ziegelhütte: Kunst- und Aktionspfad am Randecker Maar vom 16. Juni bis zum 29. Juli 30 Die Drachenmoti- ve aus Buntsand- stein sind eine Schülerarbeit. Foto oben: Der Drache von der Lindwurmburg aus Eichenholz wird ca. 15 m lang und bekommt Flügel aus Stahl und Eisen. Er soll so aufgestellt werden, dass man auch optisch Drache und Limburg auf einem Blick erfassen kann. Dieses Projekt wird von Rudolf Mrazek und dem Lehrer Gerd Kälberer geleitet. magazin_khe_8_Layout 1 30.03.12 16:01 Seite 30