Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Kirchheim Erleben Magazin Frühjahr/Sommer 2012

TITELSTORY, TEIL 2 Dies ist die Fortsetzung des Berichts aus der vorigen Ausgabe von „Kirch- heim erleben”. Ein spannender Vergleich zwischen bekannten Plätzen, Straßen und Gebäuden – damals und heute. Alte Orte, neue Orte 18 FINANZAMT Das Kirchheimer Frauenkloster, dessen Anfänge die Legende ins 10. Jahrhundert verlegt, tritt urkundlich in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts auf. Seit 1249 ge- hörte es zum Dominikanerorden. Unter Herzog Christoph, in der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts, wurde der Konvent endgültig aufgehoben, nachdem er bereits in der Reformation aufgehoben worden war. Der Hauptbau ist seit 1806 Kameralamt bzw. Finanzamt. FREIHOF Blick in den Freihof mit dem Schlössle, dem Stadtarchiv und dem inzwischen abgebrochenen sogenannten Jesinger Stall. Das Schlössle erhielt seine jetzige Gestalt im Jahre 1609, Teile des Ge- bäudes stammen jedoch aus dem 15. Jahrhundert. Zunächst Adelssitz, dann 1811 Kaserne, von 1819 bis 1914 Woll- markt, von 1915 bis 1918 wieder Ka- serne, seit 1922 Schulgelände und Ju- gendherberge, dient der Freihof der Grund- und Realschule, dem Stadtar- chiv, kulturtreibenden Institutionen so- wie der Musikschule als Bildungs- und Kulturstätte. magazin_khe_8_Layout 1 30.03.12 15:59 Seite 18