Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

magazin kirchheim erleben herbst/winter 2011

Am 22. März 1920 wurde der Verein im „Klaiber zur Bier- halle” in Kirchheim wiederbelebt, neuer Vorsitzender wurde Karl Klözle, und der mietete trotz des Vetos des Turnvereins 1881 und der TG Kirchheim für zehn Gold- mark von der Stadt als Spiel- und Trainingsgelände den Spitalgarten bei der heutigen Konrad-Widerholt-Halle an. Ein sportlicher Erfolg in dieser Ära war der Aufstieg der VfB-Mannschaft in die Kreisliga. Man schrieb das Jahr 1928, und der Verein bestand damals schon aus 500 Mit- gliedern. Abenteuerlich waren damals die Reisen zu den Auswärtsspielen. Ein Gesellschaftswagen, gezogen von zwei Rössern, beförderte die Spieler in die nähere und weitere Umgebung. Für Fußballanhänger waren die Jahre nach Hitlers Macht- ergreifung keine gute Zeit – die Sportbegeisterung der NS-Regierung fokussierte sich auf andere Sportarten. Dann kam der Zweite Weltkrieg, und die Spielerausfälle häuften sich. Über 40 Sportkameraden kehrten nicht mehr von der Front zurück. Den Spiel- betrieb aufrechtzuerhalten war im- mens schwierig, doch dem VfB Kirch- heim gelang allen Hiobsbotschaften zum Trotz ein bemerkenswerter Er- folg. In der Saison 1940/1941 holten die verbliebenen Spieler die Meister- schaft der Bezirksklasse Hohenzol- lern nach Kirchheim. Im Jahr 1945, als Deutschland am Boden lag, begann auch der Fußball- sport wieder bei null. Doch aus den Trümmern wuchs neue Kraft, und auch die Aufhebung des alliierten Ver- einsverbotes im September 1945 spielte den lokalen Fußball-Enthusiasten jener Zeit in die Karten. Ziemlich genau ein Jahr später schafften die Kirchheimer Fußballer im Stuttgarter Neckarstadion durch einen 3:1-Sieg über Neckargartach vor 1000 Zuschauern den Aufstieg in die Landesliga. Zuvor, am 2. Februar 1946, war in der Gaststätte „Drei- könig” der Verein für Leibesübungen (VfL) aus der Taufe gehoben worden. Es war eine Neugründung mit breiter Wirkung bis heute: Die in Kirchheim vertretenen Sportar- ten waren zum ersten Mal unter einem gemeinsamen Dach vereint. Fußball-Mannschaft um 1911/12 Mannschaft aus den Gründerjahren 1921 zum Meisterschaftsspiel nach Urach Gruppenaufnahme vom 40er-Jubiläum im Jahr 1951 2. Amateurliga Württemberg 1959/60 31