Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

magazin kirchheim erleben herbst/winter 2011

17 BASTION Der die ganze Stadt umfassende Wall wurde durch einen wassergefüllten Graben von der Zwingermauer getrennt, an die sich auf der anderen Seite ein zweiter Mauerring, die ei- gentliche Stadtmauer, anschloss. Die Zwingermauer war mit fünf Rondellen verstärkt. Ebenso wie die Bastionen beim Schloss und beim Finanzamt erreichten sie eine Höhe von rund 6,30 m über dem Wasserspiegel. Die Befestigungsan- lagen stammen aus dem 14. und 16. Jahrhundert. 17 VOGTHAUS Das Vogthaus wurde 1724 bis 1726 erbaut. Seitdem erlebte das Gebäude viele Besitzer. Als „Luderhaus” benannt, ge- hörte es von 1746 bis 1756 Baron Albrecht Anton von Beul- witz, es gab steuerfreien Ausschank von Wein und Bier. 1852 wurde es in ein evangelisches Frauenstift umgestaltet. 1961 erwarb die Stadt das Gebäude und beherbergt heute Dienst- stellen der Stadtverwaltung und die Familienbildungsstätte. SCHWEINEMARKT Das Gebiet des ehemaligen Schweinemarkts wurde bis vor kurzem als Parkplatz genutzt. Heute befinden sich über der neu erbauten Tiefgarage moderne Läden und Büroräume.