Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Magazin Kirchheim Erleben Frühjahr/Sommer 2011

Seit 40 Jahren engagieren sich Bür- ger in der Lebenshilfe Kirchheim und schaffen so Angebote für behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene und ihre Familien. LebenshilfeKirchheim Carl-Weber-Kindergarten Im Carl-Weber-Kindergarten werden seit 15 Jahren behin- derte, entwicklungsverzögerte und nichtbehinderte Kinder in drei Gruppen betreut und gefördert. Sie gestalten miteinan- der den Tagesablauf mit spielen, basteln und herumtoben im Garten und Ausflügen. Die behinderten Kinder werden zu- hause mit dem Kleinbus abgeholt. Gemeinsame Spielnach- mittage mit den Eltern ermöglichen Kontakte zu den ande- ren Eltern. Der Tagesablauf in den Gruppen beginnt mit dem Freispiel, das kleine Vesper unterbricht die Spielaktivitäten und För- derangebote im Gruppenraum. Vor dem Mittagessen toben die Kinder im Garten auf dem neuen Spielgerät, benutzen die Rutsche oder sind mit kleinen Fahrzeugen unterwegs. Viele Kinder erhalten zwischendurch eine auf sie individuell angepasste Einzelförderung im Rahmen von Bewegungs- sowie Sprachangeboten. Ruhemöglichkeiten, Rückzug in kleine Räume sowie ein warmes Mittagessen ergänzen die beschriebenen Angebote. Durch die Sanierung der bestehenden Räume und die Er- weiterung im Obergeschoss für die Bärengruppe bietet der Kindergarten Platz für Kinder ab 2 Jahren. Den nichtbehin- derten Kindern stehen die Möglichkeiten eines Ganztags- angebots ab Sommer 2011 zur Verfügung. Offene Hilfen Kinder und Jugendliche mit Behinderung können in den Schulferien die Ferienangebote der Offenen Hilfen der Le- benshilfe in Anspruch nehmen und so unter Anleitung die Ferien tagsüber außerhalb der Familie verbringen. Neben der individuellen Beschäftigung in der Begegnungsstätte stehen die Zubereitung des Mittagessens sowie Ausflüge auf dem Programm. Kinder im Rollstuhl können ebenfalls teilnehmen. Die Mutter eines 12-jährigen Mädchens mit Behinderung be- richtet: „Am Ende der Sommerferien letzten Jahres, die wir ohne die entsprechenden Ferienangebote verbringen muss- ten, kam von allen Seiten die fröhliche Frage: Na, gut erholt? Orte der Begegnung 30