Magazin - Kirchheim erleben - Frühjahr/Sommer 2010

TITELSTORY Kirchheims Geschichte Reiches im 10. Jahrhundert wurden auch die königlichen Be- sitzungen in Kirchheim neu verteilt. Die erste urkundliche Nennung Kirchheims ist in einer Königsurkunde Ottos des Großen enthalten. Er überlässt dem Bischof Hartbert von Chur in der Schweiz im Jahre 960 den dortigen Königshof mit anderen Besitzungen und nimmt dafür „Chiricheim“ in seinen Besitz. Für die Geschichte unserer Heimat bieten die wenigen Ur- kunden des hohen Mittelalters nur sporadische Hinweise. Si- cher ist jedenfalls, dass im 11. Jahrhundert die Herzöge von Zähringen als neues Herrengeschlecht im Kirchheimer Raum auftraten. Herrschaftsmittelpunkt war ihre etwa 1060 erbau- te Burg auf der Limburg bei Weilheim. Die Zähringer verla- gerten aber bereits 1100 ihren Herrschaftsschwerpunkt in den Breisgau. Mit der Burg Teck, die erstmals 1152 in einer Urkunde Friedrich Barbarossas genannt wurde, schufen sich die Zähringer einen Herrschafts- und Verwaltungsmittelpunkt für die Restgebiete des Familienbesitzes im Neckarland. Kirchheim unter Teck – Ein geschichtlicher Rückblick In Kirchheim unter Teck beginnen die Spuren menschlichen Lebens etwa 5.000 Jahre v. Chr. Einzelfunde aus der Jung- steinzeit bei Ötlingen und Grabfunde der Bronzezeit belegen das. Die Menschen der Hallstattzeit nutzten ebenso wie die Kelten die bevorzugte Lage zum Siedlungsbau. Im 1. Jahr- hundert n. Chr. bauten die Römer Verbindungsstraßen von ihrem Kastell Köngen (Grinario) über Kirchheim durch das Lautertal nach Donnstetten (Clarenna) bzw. durch das Lau- tertal nach Wiesensteig. Beide Straßen trafen sich in Kirch- heim und verliefen entlang der heutigen Stuttgarter Straße. Im 3. Jahrhundert n. Chr. wurden die aus dem Gebiet der mittleren Elbe nach Süden vorstoßenden Alemannen die neu- en Herren im Land um die Teck. Sie gründeten bis zum 8. Jahrhundert feste Siedlungen. Erste schriftliche Zeugnisse sind aus der Karolingerzeit überliefert. Das Kloster Lorsch nennt Ende des 8. Jahrhunderts königliche Besitzungen in Jesingen und Ötlingen. Mit dem Zerfall des Karolingischen 12 1050 Jahre Erstnennung Kirchheims

Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download