Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Kirchheim erleben Magazin Frühjahr/Sommer 2013

Wissenswertes rund ums Färben: Zunächst ist die Ausgangsfarbe (Naturhaar- farbe oder eingefärbter Farbton) des Haares zu bestimmen. Hilfreich bei der Auswahl sind die SANOTINT® Muster-Haarsträhnen, die man im Regal bei den SANOTINT® -Produkten findet. Die Haarfarben fallen auf Grund ihrer schonenden Rezeptur etwas dunkler aus. Was ist bei ergrautem Haar zu beachten? Der Ergrauungsgrad (Weißanteil) beeinflusst das Farbergebnis. Deshalb empfiehlt es sich, beim Färben von Modefarben (z.B. Mahago- ni), der Farbe einen Naturton wie Naturblond oder Dunkelblond beizumischen, wenn der Weißanteil im Haar 40% übersteigt. Dadurch wird die Deckkraft verbessert und das Farbergebnis fällt weniger leuchtend aus. Reformhaus Lässing Marktstraße 45 73230 Kirchheim unter Teck Telefon (0 70 21) 33 05 Haare naturnah und schonend färben Haarfarbe ist nicht gleich Haarfarbe! Das alles spricht für SANOTINT® : • optimale Grauhaar-Abdeckung • anhaltend brillanter Farbglanz • mit Aufbaunährstoff Kieselsäure • lange Haltbarkeit der Farbe • ohne Ammoniak • portionierbar Und das Wichtigste: Über eine Million zufriedene Anwender! SANOTINT® gibt es in der Naturkos- metik-Abteilung im Kirchheimer Re- formhaus Lässing. SANOTINT® , die Haarfarbe mit der natürlichen Kieselsäure aus der Goldhirse, ist ein hochwertiges Produkt auf natürlicher Basis. Grundlage ist die Verbindung von wertvollem Goldhirse-Extrakt mit Pflanzenauszügen aus Birke und Weintrauben- kernen. Hinzu kommt das für das Haar wichtige Biotin (Vitamin H) und Panthenol (Pro-Vitamin B5). Auch streng auf Natur bedachte Haarfärbesysteme wie SANOTINT® können nicht ganz auf künstliche Farben verzichten. Die natürlichen Farbstoffe sind mit einem kleinen Anteil an synthetischen Farben kombiniert. Der Anteil ist bei SANOTINT® verschwindend gering und beträgt maximal 1 Prozent. Dies ist notwendig für die dauerhafte Färbung und um graue Haare zu überdecken, was mit pflanzlichen Farben alleine nicht möglich ist. 22

Pages